Veranstaltungsprogramm




Freitag, 12.10.18 - 19:30
Kino im forum2
Augenblicke: Gesichter einer Reise

Frankreich 2017; Dokumentarfilm 93 Minuten; FSK frei
Die 89-jährige Regie-Ikone Agnès Varda und der 33-jährige Streetart-Künstler JR machen sich mit ihrem einzigartigen Fotomobil auf, um Frankreichs Menschen und ihre Geschichten zu entdecken und zu verewigen: in überlebensgroßen Porträts an Fassaden, Zügen und Schiffscontainern. Von der Provence bis zur Normandie widmen sie ihre Kunst den Menschen – sei es dem Briefträger, dem Fabrikarbeiter oder der letzten Bewohnerin eines Straßenzugs im ehemaligen Bergbaugebiet. Landschaften verwandeln sich in Bühnen, Gesichter erzählen von vergessenen Geschichten und aus Blicken werden Begegnungen von Herzlichkeit und Humor. (weltkino.de)
Auszeichnungen: Oscar 2018 (Bester Dokumentarfilm); César 2018 (Bester Dokumentarfilm und beste Filmmusik)

Eintritt: 5.- €; ermäßigt 4.- €; Mitglieder des Kulturvereins 3. - €


Freitag, 19.10.18 - 20:00
Samstag, 20.10.18 - 20:00
Theatergastspiel
Die Sinclair-Methode

Die Münchner Theatergruppe Brett-à-Porter präsentiert die Boulevard-Komödie „Die Sinclair-Methode“. Geschrieben wurde das in London spielende Theaterstück von dem deutschen Autor Reiner Woop. Die Regie führt Daniel Pietzuch.
In „Die Sinclair-Methode“ lernen die Zuschauer Doktor Timothy Sinclair und seinen Bruder Daniel kennen, die gemeinsam in einer Wohnung in der Bakerstreet in London leben. Tim verdient sich seinen Lebensunterhalt als Professor an der London University und Erfolgsautor von Arztromanen. Danny präsentiert sich hingegen als abgebrühter und dennoch sympathischer Halunke, der sich auf das Trösten vermögender Witwen spezialisiert hat und sich dafür gerne die eine oder andere Pfundnote zustecken lässt.
Trotz aller Unterschiede führen Danny und Tim ein zumeist harmonisches Miteinander, wofür auch die resolute Haushälterin Margery als gute Seele und mahnende Stimme des Hauses sorgt. Sie hat nicht nur für die beiden Brüder ein offenes Ohr, sondern auch für Tims Lebensgefährtin Ashley, die in dieser Beziehung nicht (mehr) die erhoffte Erfüllung findet. Durcheinandergewirbelt wird das traute Stelldichein als Tim den Avancen seiner jungen Studentin Kimberley nur sehr schwer widerstehen kann und Danny in der reichen französischen Witwe Olivia de Perigeux sein nächstes Opfer ausmacht. Die Sinclair-Methode kommt zum Einsatz! Ob sie für die Brüder zum gewünschten Erfolg führen wird, können die Zuschauer dieser rasanten Komödie an insgesamt sieben Abenden live auf der Bühne des forum2 miterleben.
Eintritt: 12.- €; erm: 8.- €;
Reservierung: 442 378 74 oder brett-a-porter@web.de


Sonntag, 21.10.18 - 16:00
Jazz im forum2
Begegnungen mit Jazz

Alle sind herzlich eingeladen – Kenner und Neugierige: In behaglicher Atmosphäre präsentiert, erklärt, erzählt - und wenn man Lust hat - diskutiert unser Jazz-Experte Riccardo Morelli die unterschiedlichen Aspekte dieser Musik anhand von Hörbeispielen. Das Ziel ist hauptsächlich, Jazz (wieder)zu entdecken und zu genießen. Eintritt frei


Donnerstag, 25.10.18 - 20:00
Freitag, 26.10.18 - 20:00
Samstag, 27.10.18 - 20:00
Donnerstag, 01.11.18 - 20:00
Freitag, 02.11.18 - 20:00
Theatergastspiel
Die Sinclair-Methode

Die Münchner Theatergruppe Brett-à-Porter präsentiert die Boulevard-Komödie „Die Sinclair-Methode“. Geschrieben wurde das in London spielende Theaterstück von dem deutschen Autor Reiner Woop. Die Regie führt Daniel Pietzuch.
In „Die Sinclair-Methode“ lernen die Zuschauer Doktor Timothy Sinclair und seinen Bruder Daniel kennen, die gemeinsam in einer Wohnung in der Bakerstreet in London leben. Tim verdient sich seinen Lebensunterhalt als Professor an der London University und Erfolgsautor von Arztromanen. Danny präsentiert sich hingegen als abgebrühter und dennoch sympathischer Halunke, der sich auf das Trösten vermögender Witwen spezialisiert hat und sich dafür gerne die eine oder andere Pfundnote zustecken lässt.
Trotz aller Unterschiede führen Danny und Tim ein zumeist harmonisches Miteinander, wofür auch die resolute Haushälterin Margery als gute Seele und mahnende Stimme des Hauses sorgt. Sie hat nicht nur für die beiden Brüder ein offenes Ohr, sondern auch für Tims Lebensgefährtin Ashley, die in dieser Beziehung nicht (mehr) die erhoffte Erfüllung findet. Durcheinandergewirbelt wird das traute Stelldichein als Tim den Avancen seiner jungen Studentin Kimberley nur sehr schwer widerstehen kann und Danny in der reichen französischen Witwe Olivia de Perigeux sein nächstes Opfer ausmacht. Die Sinclair-Methode kommt zum Einsatz! Ob sie für die Brüder zum gewünschten Erfolg führen wird, können die Zuschauer dieser rasanten Komödie an insgesamt sieben Abenden live auf der Bühne des forum2 miterleben.
Eintritt: 12.- €; erm: 8.- €;
Reservierung: 442 378 74 oder brett-a-porter@web.de


Freitag, 09.11.18 - 19:30
Das „junge“ Kino
Filminhalt siehe Text

In unserer Reihe »Das „junge“ Kino« nennen wir aus lizenztechnischen Gründen den Filmtitel nicht öffentlich. Sie können ihn jedoch auf unseren internen Plakaten, auf telefonische Anfrage (35 75 75 63 AB) oder per Mail redaktion@kultur-forum2.de erfahren.

Samstag, 10.11.18 - 20:00
Szenischmusikalische Textcollage

LULU UND DIE ANDEREN
Frank Wedekinds Frauen und die Bohème

Fotos: Horst Stenzel

Szenischmusikalische Textcollage mit Gedichten, Liedern, Szenenausschnitten, Tagebucheinträgen und Briefen des Dramatikers, Schriftstellers, Kabarettisten und Schauspielers Frank Wedekind. Ergänzt und erweitert mit Zeugnissen und Zitaten verschiedener Zeitgenossen - insbesondere von Frauen aus seinem Leben.
Mit Cornelia Bernoulli - Idee, Textauswahl, Konzeption
und Bruno Hetzendorfer - Musikkonzept

Eintritt: 15.- € ermäßigt: 12. - €


Sonntag, 11.11.18 - 16:00
Jazz im forum2
Begegnungen mit Jazz

Alle sind herzlich eingeladen – Kenner und Neugierige: In behaglicher Atmosphäre präsentiert, erklärt, erzählt - und wenn man Lust hat - diskutiert unser Jazz-Experte Riccardo Morelli die unterschiedlichen Aspekte dieser Musik anhand von Hörbeispielen. Das Ziel ist hauptsächlich, Jazz (wieder)zu entdecken und zu genießen. Eintritt frei


Samstag, 17.11.18 - 19:30
Filmpräsentation

Verloren daheim
Ernst Barlach - Künstler in dunkler Zeit

Ein Film von Vera Botterbusch; 45 Min., BR 1994

Filmpräsentation zum 80ten Todestag von Ernst Barlach mit Einführung und anschließendem Gespräch mit der Regisseurin

Der Bildhauer und Dichter Ernst Barlach (1870-1938) hat die geistigen Strömungen seiner Zeit zu einem ganz eigenen Kosmos geformt. Der Mensch zwischen Himmel und Hölle, zwischen Fleisch und Geist bestimmt den Grundtenor seiner durchaus religiös verankerten künstlerischen Auseinandersetzung: die existenzielle Not, die Hoffnungslosigkeit und Verzweiflung des Menschen, seine zaghaften Versuche, sich in diesem ‚Jammertal‘ einzurichten, prägen sein bildnerisches und literarisches Schaffen. Ein derart vom Abgründigen menschlicher Existenz bestimmtes Werk paßte nicht in das Weltbild der Nationalsozialisten, die Barlach - der nicht emigriert war, sondern zurückgezogen in Güstrow lebte - zu den ‚entarteten‘ Künstlern zählten und einen Teil seines Werks vernichteten.

Der Film von Vera Botterbusch - der 1994 für das Bayerische Fernsehen entstand - folgt dem inneren Entwicklungsgang des "Geistkämpfers" Barlach und den äußeren Stationen seines Schaffens, das sich nach der Erfahrung des 1. Weltkriegs explizit gegen Krieg und Gewalt wendet - wie etwa mit seinen Ehrenmälern in Güstrow und Magdeburg - und in der dunklen Zeit des nationalsozialistischen Terrors wie ein ku?nstlerisches Vermächtnis der Menschlichkeit erscheint.

Eintritt: 10.- €; ermäßigt 8.- €; Mitglieder des Kulturvereins 6.- €

Freitag, 23.11.18 bis Sonntag, 25.11.18
Jahresausstellung
„Kunst von Uns“

Vernissage: Freitag 19:00 Uhr (nach Vernissage Open End)
Den Abend eröffnet die mehrfache Preisträgerin beim Wettbewerb
„Jugend Musiziert“ Leah-Abelina Sinka (Violine) mit Romanzen
von Ludwig v. Beethoven, Pablo de Sarasate und Max Bruch
Am Piano: Birgitta Eila

Samstag, 24.11. von 11:00 bis 20:00 Uhr geöffnet
Ab 16:00 Uhr: Die „Dorfpoeten“ Frank Becker-Nickels und Barbara Ludwig lesen Krimis und Satire – musikalisch am Klavier umrahmt von Winfried Englhardt

Sonntag, 25.11. von 11:00 bis 18:00 Uhr geöffnet

Eintritt an allen Tagen frei

„Kunst von uns“
ist eine kleine Gruppe kunsthandwerklich Interessierter aus verschiedenen Bereichen, die seit mehr als 30 Jahren im Olympiadorf aktiv ist und sich bei der traditionellen Jahresausstellung im forum2 präsentiert.


Freitag, 30.11.18 - 19:00
Kino im forum2
Wunder

USA 2108; Adaption des gleichnamigen Romans von R. J. Palacio aus dem Jahr 2012; 111 Minuten; FSK frei
August „Auggie“ Pullmann ist zehn Jahre alt. Er ist witzig, klug und großzügig. Er hat humorvolle Eltern und eine phantastische große Schwester. Doch Auggie ist Außenseiter: Ein seltener Gendefekt hat sein Gesicht entstellt. „Was immer Ihr Euch vorstellt – es ist schlimmer“, notiert er in sein Tagebuch. Bisher wurde er zuhause unterrichtet und versteckte sein Gesicht am liebsten unter einem Astronautenhelm, doch nun soll er eine reguläre Schulklasse besuchen. Nach anfänglicher Skepsis nimmt Auggie all seinen Mut zusammen und beschließt, sich den Abenteuern zu stellen, die das Leben für einen so außergewöhnlichen Jungen wie ihn bereithält…
(Studiocanal.de)
Eintritt: 5.- €; ermäßigt 4.- €; Mitglieder des Kulturvereins 3. - €


Sa. 01.12.18 - 20:00 Uhr:
Kabarett „Na det war wieda 'n Jahr“
Satirischer Jahresrückblick mit Gerald Wolf aus Berlin

So. 02.12.18 - 17:00 Uhr:
Klassik-Konzert zum 1. Advent
Amalien-Ensemble München
Solistin: Esther Deborah Sinka
Leitung: Dr. Ernst Blümner

W.A. Mozart Klarinettenkonzert A-Dur KV 622
J. Haydn Sinfonie Nr. 83 g-moll – „La Poule“

Freitag, 07.12.18 - 19:30
Das „junge“ Kino
Filminhalt siehe Text

In unserer Reihe »Das „junge“ Kino« nennen wir aus lizenztechnischen Gründen den Filmtitel nicht öffentlich. Sie können ihn jedoch auf unseren internen Plakaten, auf telefonische Anfrage (35 75 75 63 AB) oder per Mail redaktion@kultur-forum2.de erfahren.


Sa. 08.12.18 - 19:00 Uhr:
Filmpremiere und Fotobuch-Präsentation
„Stimmen auf dem Dach der Welt“
Patrick Ranz und Felix Möller

Sa. 14.12.18 - 20:00 Uhr:
Heilige Nacht - Michael Lerchenberg liest Ludwig Thoma
mit Veronika Ponzer (Harfe)